Mittwoch, 28. September 2016

September 28, 2016 1

Rock "Romy"

Endlich, endlich habe ich es mal wieder geschafft beim MeMadeMittwoch mitzumachen.
So gerne und viel ich gerade auch fotografiere - Fotos von mir (machen zu lassen) ist fast eine Unmöglichkeit. Selten sind beide Kinder, vor allem der Bub, glücklich und zufrieden, so dass wir zu einem Fotoshooting kommen würden.

Am Wochenende hat es aber mal geklappt. Es sind nicht die besten Bilder geworden - kein Wunder, wenn man so schnell machen möchte wie möglich.
Egal, Hauptsache man erkennt das gute Stück: Ein Rock nach einem Schnittmuster "Romy" von Pattydoo.




Der Rock ist schon der Zweite, den ich nach dem Schnittmuster genäht habe. Der Erste war ein Probeteil aus Bettwäsche (aber trotzdem total schön geworden, irgendwann zeige ich den auch noch mal) in Größe 44. Der war aber eher zu groß, also habe ich für diesen Rock eine 42 zugeschnitten.

Die Größe passt jetzt gut. Sowieso ist der Rock ein häufig getragenes Kleidungsstück.
Er wird schräg zum Fadenlauf zugeschnitten und ist dadurch schön elastisch und komfortabel auch beim Laufen, Toben usw.



Das Schrägband zuzuschneiden, umzubügeln und aufzunähen war bei der Länge aber ganz schön nervig.
Außerdem rollen sich die Belege bei mir nach ein paar Stunden immer auf? Ich habe sie zwar an den Nahtzugaben festgenäht, trotzdem muss ich sie regelmäßig glattbügeln. Und ich hasse bügeln.

Der Stoff ist ein total schöner Baumwollstoff den es vor zwei Jahren bei Stoff&Stil gab. Das Schrägband habe ich aus einem Kombistoff zugeschnitten.



Alles in allem eines meiner liebsten selbstgenähten Kleidungstücke.

Anleitung: "Romy" von Pattydoo
Stoff: Stoff&Stil
Größe: 42
Modifikationen: Keine


Verlinkt mit MeMadeMittwoch


Sonntag, 25. September 2016

September 25, 2016 0

Unser Wochenende: 24. und 25.September 2016

Und schon wieder ist ein Wochenende vorbei. Zur Zeit fliegen die Tage wirklich nur so vorbei.

Es war ein schönes spätsommerliches Wochenende an dem sich der Herbst aber schon mal blicken ließ.
Morgens und abends wird es jetzt merklich kühler. Die Strickjacken liegen schon bereit und ich bin langsam schon am herbstlichen Dekorieren, auch wenn es dieses Jahr leider nur peu á peu geht.

Am Samstag wandere ich mit dem kleinen Mann früh lieber aufs Sofa - seine lauten Quietschgeräusche sollen die anderen Beiden nach einer ganz scheußlichen Nacht nicht wecken.
So beginnt der Tag mit Babyquatschen, Stricken und Lesen... Könnte schlimmer sein...
Nach dem Frühstück muss mal wieder ein Hänger voll mit Müll weggebracht werden. Ich fasse es immer noch nicht, wie viel Schrott sich in diesem Haus in all den Jahren, die mein Mann hier schon wohnt, angesammelt hat.

Der restliche Tag ist dem Garten gewidmet. Unser neuer "Badanbau" wird eingebuddelt und eine große Staudenlieferung ins Beet gesetzt.
Abends kann ich mich kaum noch rühren - man merkt, mir fehlt das regelmäßige Gartentraining. Puh...

Der Sonntag ist ein wirklich schöner Tag. Man kann alles tun, muss aber nichts. Herrlich.
Wie immer frühstücken wir sehr, sehr lange.
Danach wird die Wand im Arbeitszimmer fertig tapeziert (die hatte letzte Woche ja nur eine Schicht Untertapete bekommen).
Den Rest des Tages verbringen wir mit ein bisschen Büroarbeit, viel Sonne im Garten und ein klein wenig Saubermachen.
Ein bisschen ist es wie Abschied nehmen. Abschied vom Sommer, der warmen Luft, barfuß laufen, Sonnenschein. Ich werde dabei immer ganz wehmütig. Den Herbst mag ich auch, aber der Sommer ist mir einfach am Liebsten.

Überrascht fotografiere ich meine kreativen Projekte dieser Woche - so oft habe ich das Gefühl nicht produktiv zu sein. Das Bild zeigt dann aber doch die Wahrheit. Einiges habe ich geschafft um die Herbstgarderobe der Kinder aufzustocken. Alles nichts Kompliziertes oder Aufwendiges, aber immerhin.

Abends gibt es mal wieder Essen vom Lieferdienst. Man könnte anhand unser Wochenendrückblicke glatt auf die Idee kommen, wir kochen nicht. Tun wir aber! Nur eben ungern am Wochenende...

Zum Abschluß des Tages gibt ganz klassisch ein Sonntagsbad für alle, kuscheln, vorlesen und für uns Erwachsene ein bisschen Fernsehen.
























Mehr Wochenenden in Bildern sammelt Susanne auf ihrem Blog "Geborgen wachsen".




Freitag, 23. September 2016

September 23, 2016 0

Erinnerungen

Wer kennt das nicht?
Hunderte von Fotos werden im Laufe eines Jahres mit Handy oder Kamera gemacht und liegen dann häufig vergessen auf einer Festplatte oder SD-Karte.
Meine Eltern hatten früher eine große Schublade mit Fotos von uns, Urlauben und Feiertagen. An regnerischen Sonntagen wurden die dann hervorgeholt und in Erinnerungen geschwelgt.

Nachdem ich mich vor ein paar Jahren mit dem Scrapbooking-Fieber angesteckt hatte, wollte ich eigentlich regelmäßig Fotos ausdrucken lassen und dann zu schönen handgemachten Alben verarbeiten.... Eigentlich...

Schnell habe ich gemerkt wie zeitintensiv so etwas bei einem Haufen Fotos wäre - und habe für unsere Hochzeit das erste Fotobuch bestellt.
Ich war total zufrieden und seitdem sind noch ein paar Bücher gefolgt.

Nach Jahren regelmäßigem Durchblätterns fällt mir eines Besonders auf: Man hat nicht das klassische Foto-Ablösen wie bei typischen Alben. In einem meiner eigenen Kinderfotoalben muss ich die Bilder immer nachkleben. Die Fotobücher sehen auch heute noch genauso aus wie vor fünf Jahren.

Und das, obwohl die Mitte die Bücher heiß und innig liebt. Vor allem ihr Babyalbum wird oft durchgeblättert.

Mein Plan steht auf jeden Fall fest. Ich möchte jedes Jahr ein Kinderalbum gestalten und eines für Urlaube, denn da machen wir die meisten Fotos.








Fotobücher z.B. über Cewe-Print.

Dienstag, 20. September 2016

September 20, 2016 4

Babyoutfit

Habe ich bisher tatsächlich noch gar nichts Selbstgemachtes an unserem kleinen Mann gezeigt?
Das geht natürlich gar nicht. Also zeige ich heute gleich zwei Kleidungsstücke am Buben.


Die Hose habe ich vor der Geburt genäht mit passender Mütze. Beides trug er zum Neugeborenenfotoshooting. Die Hose passt dank langen Bündchen immer noch, die Mütze leider nicht mehr.

Besonders glücklich bin ich über die Strickjacke. Hier hatte ich schon die erste Jacke für den kleinen Kerl nach dieser Anleitung von DROPS Design gezeigt. Die hatte ich wie empfohlen zweifädig gestrickt. Was für eine Winterjacke sicher super ist, aber für ein Sommerbaby erstmal nicht so passend. Ich wollte gerne noch ein Jacke für den Sohn haben, die er aber bereits früher tragen kann. An kühleren Sommertagen, beim Spaziergang oder später im Herbst.

Also habe ich die gleiche Jacke nochmal gestrickt, diesmal aber einfädig aus Baumwolle. Dadurch ist sie sehr schön locker und dehnbar. Ich hoffe, der kleine Mann kann sie dadurch noch lange tragen.

Zu dem mittelbraunen Garn habe ich schöne honigfarbene Holzknöpfe kombiniert. Alles in allem ein Kleidungsstück, dass mir sehr gut gefällt und das hoffentlich noch lange genutzt werden kann.










Anleitung: DROPS Garnstudio "Grey Gosling"
Garn: Catania von Schachenmeyer
Größe: 6/9 Monate
Modifikationen: Einfädig


Verlinkt mit CREADIENSTAGHandmadeonTuesday und Stricklust

Sonntag, 18. September 2016

September 18, 2016 1

Unser Wochenende: 17. und 18.September 2016

Dieses Wochenende war so produktiv, dass ich zu k.o. für viele Worte bin.

Bereits am Samstag starten wir gleich nach dem Frühstück unsere geplanten Aufgaben - zwei Wände sollen tapeziert werden, eine davon zuerst mit einer Ausgleichstapete.
Der Keller (mal) wieder entrümpelt, das alte Bettsofa im Musik/Gästezimmer aufgebaut, ein paar Dinge die zu schade zum Weggeben sind auf den Dachboden gebracht werden.
Alles unterbrochen von Stillpausen auf dem Sofa, die ich mir mit Buch oder Strickzeug versüße.
Es regnet fast ununterbrochen den ganzen Tag, von daher ist das viele "im Haus sein" auch in Ordnung.

Am Sonntag geht es nahtlos weiter. Weiter tapezieren, aufräumen, saubermachen. Zudem einiges an liegengebliebener Arbeit im Büro.
Ein Hochzeitsgeschenk muss gebastelt werden und eine Karte gestaltet.

Auch dieser Tag fliegt nur so vorbei.
Beide Kinder werden nach dem Essen gebadet und dann komme ich vielleicht noch ein wenig zum Lesen und Stricken.



















Mehr Wochenenden in Bildern sammelt Susanne auf ihrem Blog "Geborgen wachsen".



Wolkedesign

Folge mir