Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12 im Juli


Heute ist schon wieder der 12. Juli. Ich mache wieder mit bei 12von12 von Caro.
Der Tag fängt für mich etwa um halb fünf an. Der kleine Mann hat oft um die frühen Morgenstunden Bauchschmerzen. Das war es dann auch für mich mit Schlaf. Das Wichtigste am Morgen ist dann natürlich Kaffee...


Der Sohn mag nicht abgelegt werden - nur auf dem Arm geht es ihm gut. Wenn ich ihn doch kurz weglegen muss kümmert sich die Tochter zum Glück um ihn und versucht ihn zu trösten.


Während einer wie immer sehr kurzen Schlafpause des kleinen Kerls schaffe ich das Nötigste aufzuräumen. Mehr klappt zur Zeit nicht. Beim zweiten Kind weiß man ja aber schon wie rasend schnell die Zeit vergeht, also versuche ich den Moment zu genießen - und auch mal Sachen liegen zu lassen.


Am späten Vormittag wird der Sohn dann ins Tragetuch gesteckt und wir gehen unsere tägliche Hunderunde.  Wie immer mit Leckerlis, die schneller verfüttert sind als ich gucken kann.


Die Tochter ist immer noch in ihrer "Blumen-Verschenk-Phase", daher pflücken wir einen Wiesenstrauß und bringen ihn auf dem Rückweg der Oma vorbei, die sich riesig freut.


Meine tägliche Ladung Energie.... ein dreiviertel Stunde Fernsehen. Natürlich mit Baby an der Brust. Es ist wieder relativ warm und der kleine Mann dauerstillt.


Nach unserem gemeinsamen Mittagsschlaf (für die Tochter Schlaf, der Sohn und ich stillen zwei Stunden weiter) brauche ich Energie. Ein bisschen was Gesundes, aber auch ordentlich Zucker.



Dann kommt der Mann zum Glück schon nach Hause. Dank der Sommerferien und Urlaubszeit hat er weniger Patienten als sonst und kann mehr zu Hause sein. Wir gehen in den Garten und während das Baby auf Papas Arm schlafen darf, flechte ich im schattigen Pavillon am Stubenwagen weiter, der endlich fertig werden soll.
Der erste Sonnenhut ist aufgeblüht..eine meiner Lieblingsblumen. Herrlich.


Dank des Mannes schaffe ich dann auch noch die Küche zu putzen...Wieder eine Etappe geschafft.


Die Tochter ist immer noch total verliebt in ihr neues Pferdebuch. Heute haben wir es schon fünf Mal durchgelesen.


Gleich werden der Mann und die Tochter gemeinsam einkaufen, dann gibt es Salat mit Brot zum Abendessen und ich werde wohl die nächsten Stunden mit Baby auf dem Arm oder an der Brust auf dem Sofa verbringen....

1 Kommentar :

  1. Liebe Bianka,
    wenn ich Deine Bilder so betrachte und Deine Texte lese kommen Erinnerungen in mir hoch, so als wäre es gerade erst gestern gewesen...
    Meine Kinder sind 14 Monate auseinander und es war eine anstrengende und zugleich unendlich beglückende Zeit, als beide im Alter Deiner Kinder waren. Ich finde Deine Einstellung, auch mal etwas liegen zu lassen, ganz wunderbar, denn in der Tat, die Zeit rast nur so dahin und Versäumtes kann oft nicht nachgeholt werden...Genieße diese einmalige Zeit, genieße sie und nimm sie auf in Dein Herz. Du wirst ein Leben lang davon zehren!
    Meine Kinder sind heute übrigens 39 und 40 Jahre alt. Selbst meine Enkelkinder sind schon 16 und fast 18 (das "fast" ist ganz wichtig!!)
    Alles, alles Liebe Dir und den Deinen
    Heidi

    AntwortenLöschen