Dienstag, 1. Oktober 2013

Oktober 01, 2013 2

Herbstzeit

Nun ist tatsächlich schon Oktober...
Es wird langsam kälter, die Bäume werden immer bunter, wir haben unseren 
Ofen gestern das erste Mal angeschmissen,
waren schon Eicheln sammeln und genießen diesen letzten Herbst
zu zweit in vollen Zügen.


Die Zeit verrinnt unglaublich schnell - 
ich habe immer geplant jede Sekunde dieser Schwangerschaft auszukosten, 
aber nun ist jeder Tag schneller vorbei und
 so langsam beginnt die Vorfreude auf die kleine Maus...

Am Wochenende hatten wir Besuch von meinem Bruder und seiner kleinen Familie...
Meine Nichte ist zu goldig und macht die Lust auf´s
Mädchenmama-Sein gerade noch stärker.




Wenn es so schön herbstelt, liebe ich es unser Häuschen kuschelig mit Kerzen und 
natürlicher Herbstdekoration zu machen -
Kaffee und Kuchen in netter Runde mit der ganzen Familie,
Herbstspaziergänge und abends mit Decke und Tee
vor dem Fernseher....




Auf dem letzten Bild kann man einen aktuellen Zwischenstand auf der Baustelle "Esszimmer"
sehen..
Seit über zwei Jahren wünschen wir uns eine Holzverkleidung unter der Tapete
und endlich, endlich haben wir mit dem "Bau" begonnen -
die Hälfte ist fertig, nun fehlt nur noch die lange Wand hinter dem
Esstisch (auf dem oberen Bild kann man schön die nackte Wand unter der Tapete sehen..)
und dann kann ich hoffentlich bald wieder ein beendetes Projekt zeigen;-)



Einen schönen Oktoberstart 
und liebe Grüße

Bianka

Mittwoch, 25. September 2013

September 25, 2013 0

Entdeckungsspaziergang

Am Wochenende waren der Herzensmann, meine Eltern und meine Schwester mit mir 
auf einem Erkundungsspaziergang in unserem Ort.

Meine Schwester lebt seit April diesen Jahres im selben Dorf
wie mein Mann und ich.
Und nun suchen auch meine Eltern hier ein Haus zur Miete -
es ist schon sehr praktisch, wenn die Familie an einem Ort wohnt...

Nun waren wir am Sonntag endlich mal am wunderschönen Schloß.
Es liegt direkt am Berg und von hier oben hat man einen fantastischen Blick auf unser
Dörfchen.


Auf dem oberen linken Bild sieht man den alten Burgturm - hier finden Trauungen statt. Wir haben uns damals dagegen entschieden - ein bisschen gruselig sind die alten Gemäuer nämlich schon....
In dem Schloß ist auch die katholische Kirche, den Eingang sieht man auf dem Bild unten rechts.










Wenn man den Berg noch ein wenig weiter hinaufkraxelt kommt man zum alten
Aussichtsturm.
Hier führt nur ein kleiner Trampelpfad hinauf, ich bin jedes Mal wieder fasziniert wenn aus dem Wald
plötzlich die alten Mauern auftauchen.
Da ich leider extreme Höhenangst habe, war ich noch nie ganz oben -
der Rest meiner Familie (samt allen drei Hunden) war aber ganz tapfer und sind die Wendeltreppe aus
Gitter hochgestiegen (würg...).





Eigentlich müssten wir viel öfter dort oben im Wald spazierengehen - zu schön ist es hier, man trifft so gut wie keine anderen Wanderer, die Hunde sind superglücklich dort und 
ich freue mich über jeden gefundenen Schatz aus der Natur
(meine Taschen waren voll mit Zweigen und Zapfen)...

Ganz liebe Grüße

Bianka

Montag, 23. September 2013

September 23, 2013 1

Projekt Fortschritt Nr.2

Teil zwei des Projektes "Fortschritt in einem Jahr" beschäftigt sich mit
unserem Garten.
Auch hier ist eine ganze Menge passiert ...
Nicht nur, dass sich ganz, ganz langsam die leeren Beetflächen durch zusammenwachsende Stauden füllen,
an Verschönerungen hatten wir uns letztes Jahr Einiges vorgenommen.
So sind Kieswege entstanden, die von Beeten gesäumt werden - 
ich mag es sehr gerne, wenn der Garten nicht nur aus Rasenfläche besteht.
Für die Wege mussten Unmengen an Grassoden abgestochen werden, Randsteine gesetzt,
Unkrautfolie verlegt und dann mit Kies befüllt werden.
Das hat so einiges an Muskelschmalz und Rückenschmerz gefordert - aber ich finde,
 das Ergebnis war all die Plagen wert..


Hier der Blick von der Terrasse zum Gartenpavillion. Dorthin gelangt man nun über ein paar Stufen abwärts durch den Rosenbogen (an dem die Veilchenblau erst noch hochklettern muss).


Wenn man etwa auf der Mitte zum Pavillion stehenbleibt und sich zur Seite dreht, kann man auf den Hang an der Terrasse blicken. Der Hang scheint ein "Endlos-Projekt" zu werden - im ersten Jahr hatte ich viel zu viele hohe Stauden gesetzt, die durch den teilweise starken Südwestwind umknickten, im zweiten Jahr viele Prachtstauden, die unseren lehmigen, saueren Boden so gar nicht mögen.
Nun ist er mit tapferen Gräsern, Ziersalbei, einigen Rosen und Wollziest bepflanzt - wird wohl aber noch einige Jahre dauern, bis alles schön zugewachsen ist.


Dreht man sich noch mehr nach links kann man am Haus vorbei sehen (bitte nicht auf die furchtbare schwarze Holzverkleidung achten - irgendwann wird auch die noch mal weiß gestrichen ... irgendwann...)
Hier ist ein kleiner Durchgang zwischen Haus und Garage zur Straße. Ganz neu ist der Holzunterstand, der gerade fleißig vom Mann und meinem Papa befüllt wird.


Und noch ein anderer Blickwinkel: 
Diesmal vom Garten aus gesehen auf den Kiesweg und den Rosenbogen.


Eine wunderbare Woche und ganz liebe Grüße

Bianka

Samstag, 21. September 2013

September 21, 2013 3

Projekt Fortschritt Nr.1

Ich hatte ja berichtet, dass sich viel im unserem Haus getan hat - viele, viele kleine angefangene Projekte wurden endlich beendet.
In diesem Post *klick* habe ich euch von unserem Badezimmerprojekt berichtet. 
Wir hatten bereits begonnen die Wände zu streichen und zu tapezieren, außerdem 
wurden neue Badmöbel gekauft.
Die drei übrigen Schritte waren...

... die hässlichen Fliesenbordüren durch Holzhakenleisten zu "verdecken"...
...eine Waschkommode aus neuem Becken und alter Weichholzkommode zu bauen...
...und die alten Terrakottafliesen mit hübschen grauen Fliesen "überzufliesen"...

Et voilá:


Hat alles soweit gut geklappt - vielleicht sollte ich erwähnen, dass wir die Fliesen drei Tage vor Weihnachten verlegt hatten (also während der Feiertage das Bad nicht benutzen konnten) und am zweiten Weihnachtstag verfugt haben ... So etwas passiert, wenn Bianka sich in den Kopf setzt, die Renovierungsarbeiten zu beschleunigen - Danke an meinen armen Herzensmann, der solche Aktionen mit einer bewundernswerten Gelassenheit erträgt!


Kleine besondere Stücke sind z.B. der kleine tolle Apothekenwandschrank mit Kräuterbildern in der Innenseite,
der blauweiße Waschkrug auf der anderen alten Kommode und mein erster selbstgewebter Teppich.  (Immerhin bin ich ja Ergotherapeutin, so etwas hätte ich schon in der Ausbildung lernen sollen, aber nun hat es mir der Mann beigebracht - für den ersten Versuch bin ich total stolz auf den kleinen Läufer!)

Die Photos sind leider ziemlich bös´ - erstmal ist der Raum sehr klein, so dass ein schöner Blickwinkel fast unmöglich ist, zudem gefallen mir Bilder mit Blitz immer weniger...
Irgendwie sehen sie immer zu "grell" aus....

Übrigens - wenn ihr gaaanz gruselige Bilder von dem Bad sehen wollt klickt mal *hier*...
damals fand ich den blauen MuschelMaritimLook ja noch ganz nett...

Die Zeiten ändern sich...

Ganz liebe Grüße

Bianka 

Freitag, 20. September 2013

September 20, 2013 5

Ein Jahr



Ein Jahr - so viel passiert.



Fast ein ganzes Jahr ist es seit meinem letzten Post vergangen.
Viele Ankündigungen hatte ich gemacht, aber während sich unser Leben sehr verändert hat,
hatte mich auch die Lust am Bloggen verlassen. Mein Fotoapparat staubte ein und schreiben
über all das, was in den letzten Monaten passiert ist wollte ich auch nicht gern.

Jetzt hat es mich aber wieder "gepackt" - mir geht es so gut, wie seit Ewigkeiten nicht mehr -
der wichtigste Grund erklärt vielleicht gleich das erste Foto;-)

Endlich, endlich, endlich erwarten der Herzensmann und ich unser erstes Kind.
Wir haben so lange darauf gewartet und jeden Tag erleben wir gerade das unglaubliche 
Wunder, dass es doch geklappt hat.
Unser kleines Mädchen wird schon sehnsüchtig erwartet, aber gedulden müssen wir uns noch, da ich gerade mal in der 30. Woche bin -
so habe ich aber noch genug Zeit um die Schwangerschaft zu genießen
(nach dem ich leider die ersten 4 Monate fast komplett über der Toilettenschüssel verbracht habe)

Was ist sonst noch alles passiert?
Hm, am Zweitwichtigsten sicherlich die Tatsache das mein lieber Mann nach einigen Jahren beruflicher Unzufriedenheit endlich aus der Praxisgesellschaft ausgetreten ist und wir nun zusammen
im April eine ehemalige Zweigstelle der alten Praxis übernommen haben -
ganz alleine, ganz klein (vorher waren es gut 20 Mitarbeiter, jetzt haben wir eine !)
mit viel weniger Stress und dadurch deutlich mehr Lebensqualität.

Wie ihr seht, war das letzte "blogfreie" Jahr also vor allem bis zum Frühling mit soviel 
Unsicherheiten, Zukunftsplänen, Ängsten und Veränderungen gefüllt,
dass wir zwischenzeitlich nicht mehr wussten, wie es weitergehen soll.
Dazu kam die Frage, ob wir nun die Zweigstelle 30 km von Zuhause übernehmen sollen oder hier im Ort eine neue Praxis gründen und vielleicht gleich ein größeres Haus kaufen wollen, um dann Wohnen und Arbeiten zusammenzulegen....
Viele, viele Häuser haben wir uns angesehen, viele Pläne geschmiedet...
Mein Herzensmann wünscht sich seit Urzeiten ein richtig altes Haus (nicht so eins wie Unseres aus den Siebzigern),
das er nach und nach restaurieren könnte.
Aber nachdem endlich die Schwangerschaft feststand, konnte und wollte ich nicht mehr aus unserem Zuhause ausziehen.
Hier habe ich meinen Platz gefunden und hier möchte ich bleiben, auch wenn nicht alles perfekt ist und nie werden wird.

Wir haben hier eine so tolle Wohngegend, ich kenne fast alle Nachbarn und mit dem Hund in die Feldmark gehen zu können braucht 2 min um ein paar Häuser herum. 
Was will ich mehr?



Mein Liebster konnte dem zum Glück zustimmen, also haben wir die alte Praxis übernommen, renoviert und bisher nicht einmal bereut. Sie läuft gut und wir fühlen uns hier in unserem alten Zuhause mit jedem Monat
immer wohler, vor allem, da an Renovierungsarbeiten einiges passiert ist.
(das zeige ich euch nach und nach in den nächsten Wochen...)


Mit diesem Versprechen auf zu neuen "BloggerUfern" mit halbwegs regelmäßigen Posts!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Ganz liebe Grüße
Bianka