Dienstag, 23. August 2016

Rot, rot, rot...

...sind alle meine Kleider.

Naja, nicht alle. Aber die Motte mag tatsächlich am allerallerliebsten Rot. An- und Ausziehen ist leider immer ein kleiner Kampf. Wenn es nach ihr ginge, würde sie mehrere Tage ein und dasselbe anhaben, auch nachts. Um sie ein wenig mehr zu motivieren, darf sie sich häufig ihre Sachen selber raussuchen. Wenn ich sie frage: "Was magst du denn heute anziehen?", zieht sie mit Sicherheit etwas Rotes aus ihrem Kleiderschrank.


Im Stoffregal lag von einer StoffundStil-Bestellung aus dem letzten Jahr noch ein roter Blümchenstoff. Zum Nähen komme ich mit dem kleinen Babysohn nur selten und wenn, dann meist auch nur kurz. Für sehr aufwendige Projekte fehlt mir daher die Zeit und auch Lust.

Also habe ich mich an einem eigenen Schnitt probiert, so einfach wie möglich. Herausgekommen ist ein T-Shirt in seiner ursprünglichen Form. Es müssen also nur die Seitennähte geschlossen werden, der Halsauschnitt entweder eingefasst oder versäubert werden (ich habe ihn einfach eingeklappt und abgesteppt) und Arme und Saum mit einem Rollsaum versehen werden.






Der Rollsaum macht seinem Namen leider alle Ehre - der dünne Jersey rollt sich nämlich nun richtig ein. Egal, mir gefällt das Shirt trotzdem gut und vor allem der Motte. Darauf kam es ja an. Sie liebt das T-Shirt sehr.






Aufgenommen habe ich die Fotos bei unserem Wochenendausflug in das Klostergut Wöltingerode. Das alte Gut ist zur Brennerei umgebaut worden. Wir haben vor einigen Jahren hier eine Weihnachtsfeier unserer Firma gehabt, seitdem bin ich von den alten Häusern ganz entzückt.

Morgen soll der Sommer bei uns wieder zurückkommen, mit Temperaturen über 32°C!

Verlinkt mit CREADIENSTAG und HandmadeonTuesday

1 Kommentar :