Sonntag, 24. Juli 2016

Unser Wochenende: 23. und 24.Juli 2016

Dieses Wochenende ist wieder eines voller Babymomente und Umbau bei sommerlichen Temperaturen.



Der Samstag startet mit einem ausgiebigen Frühstück. Der kleine Mann ist gegen fünf Uhr wach geworden und hat dann seine längste Wachphase des Tages. Nicht so ganz meine Zeit.



Nach dem Frühstück liegen gleich wieder mehrere Projekte an.
Der Gartenzugang zur Terrasse soll durch eine Holzrampe ersetzt werden. Einmal für meinen Vater, der im Rollstuhl sitzt, aber auch als kindersichere Maßnahme. Die alten Treppenstufen sind ziemlich steil und wackelig.
Während der Schlafpausen des Sohnes arbeite ich an dem Stubenwagen weiter. Mein Ziel ist es ihn Sonntagabend im Wohnzimmer stehen zu haben.



Die Motte wechselt den ganzen Vormittag zwischen Spielen drinnen und draußen.
Ihr Lieblingsspiel seit einer Weile ist Füttern und Tränken ihrer Pferde und Tiger. Bei den hochsommerlichen Temperaturen von über 30°C darf sie gerne mit Wasser auf der Terrasse und im Garten spielen. Abkühlung inklusive.


Außerdem gibt es natürlich die obligatorischen Aufgaben im Haushalt. Einige Maschinen Wäsche wollen gewaschen und aufgehängt werden.




Am Nachmittag geht es nach einem sehr kurzen Mittagsschlaf aufgrund der Hitze mit dem gleichen Programm weiter...Streichen, Schrauben, Flechten und Spielen. Für mich immer wieder unterbrochen mit vielen Stillpausen. Der kleine Kerl möchte bei der Wärme verständlicherweise viel trinken und muss so oft angelegt werden. Dafür schläft er heute aber auch überdurchschnittlich viel. Mit einer Mullwindel die nach mir riecht bleibt er sogar alleine auf dem Sofa liegen. Ich ergreife die Gelegenheit und sichere alles ab, dass er nicht herunterrutschen kann. Im meinem Nähzimmer ist dringend eine Entrümpelung nötig. Ich sortiere vier große Säcke Altkleider aus, die ich eigentlich mal vernähen wollte. Außerdem verschwinden einige alte Regale auf dem Dachboden.
Jetzt ist der Platz hinter der Trennwand endlich leer und kann als Spielbereich genutzt werden (und ich habe wenn ich hier alleine sein sollte nicht das kunterbunte Spielzeug vor der Nase).


So geht es bis zum späten Abend weiter. Der Mann schnappt sich zwischenzeitlich die Tochter und fährt mit ihr Einkaufen. Zum Abendessen gibt es ganz einfach und schnell Schnitzel und Pommes. Zum Nachtisch leckeren Obstsalat.


Von der abendlichen Hunderunde, die diesmal wegen des Wetters wirklich spät passiert, bringen mir der Mann und die Tochter eine wunderschöne Sonnenblume mit. Diese regelmäßigen Mitbringsel freuen mich immer sehr.
Nach einer Quizsendung und einem nächtlichen Eis geht es ins Bett. Zum Glück kühlt es nachts ab, so dass wir alle gut schlafen können.



Sonntagfrüh um fünf ist für mich die Nacht wieder vorbei. Der Sohn ist hellwach und möchte ein wenig bespaßt werden. Da er dabei immer ziemlich laute Glücks- und Grunzgeräusche von sich gibt ziehe ich lieber auf das Bett in seinem Zimmer um.
Gegen halb acht wird er wieder müde. Schnell schläft er auf mir ein. So komme ich doch noch zu einer Stunde Schlaf.
Nach einem Frühstück mit Schokocroissant kommt der kleine Mann ins Tragetuch und wir verschwinden den restlichen Vormittag im kühlen Keller. Ich nähe und die Motte spielt wieder mit ihren Tigern, während der Mann sich oben im warmen Arbeitszimmer an seine Steuererklärung setzt.




Um diese in Ruhe weitermachen zu können gehe ich mit den Kindern zu meinen Eltern, die um die Ecke wohnen, nachdem ich in der Mittagspause zehn Leggins geflickt habe.
Bei 32 C hat meine Mama wieder das Planschbecken aufgebaut, aus dem die Motte nicht herauszubekommen ist. Sommergefühl pur.
Gemeinsam bestellen wir Essen und genießen es auf der Terrasse.



Nach einer weiteren Hunderunde von Mann und Tochter und Sofastillrunde vom Buben und mir geht es gleich für alle in die Wanne bzw. unter die Dusche. Wenn der kleine Mann mich lässt will ich den Stubenwagen fertig machen und nachher gibt es sicher noch ein Eis mit dem Mann.


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt Susanne auf ihrem Blog "Geborgen wachsen".

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen