Sonntag, 8. Mai 2016

Unser Wochenende: 7. und 8.Mai 2016

Ein schönes Wochenende mit herrlichem Wetter liegt hinter uns.
Samstag früh fühlt sich eher nach Urlaub an...immerhin ist der Mann schon zwei Tage zu Hause, ich fühle mich erholt und freue mich auf die nächsten Tage.
Der Sonnenschein lockt uns früher als gewöhnlich schon gegen halb 9 aus dem Bett. Mann und Tochter fahren wieder zusammen einkaufen und bringen dann den vollen Anhänger mit Grünschnitt zum Kompostwerk. Ich nähe in der Zwischenzeit an der Patchworkdecke für den Babysohn weiter und schaffe tatsächlich in knapp einer Stunde die komplette Oberseite. Leider fehlt mir der Stoff für die Rückseite.
Wir frühstücken in Ruhe, im Anschluß mit viel Zeitung lesen bzw. Pferdchen spielen.



Das Lieblings-"Buch" der Motte ist zurzeit ein Klappbilderbuch zum Thema Schwangerschaft von Tieren. Ich bin immer wieder überrascht wie intensiv sie diese Schwangerschaft miterlebt und ihren Anteil daran nimmt.
Am Vormittag gehen wir mal wieder in das Jungenzimmer. Letzte Kleinigkeiten werden erledigt. Fußleisten und Wandleisten verschraubt und verklebt, Bilder aufgehängt und schon ein wenig dekoriert. Ende der Woche werde ich das gesamte Zimmer in einem eigenen Post zeigen.
Wie immer hilft unser Handwerkerkind mit - natürlich mit echtem Werkzeug.



Mittags gibt es für die hungrige Mama und das Bauchbaby ausnahmsweise Schokomüsli. Das kaufe ich nur selten, weil es kaum länger als drei Tage überlebt.
Um das schöne, fast sommerliche Wetter zu zelebrieren, gehen wir gemeinsam ein Eis im Nachbarort essen. Dort gibt es tatsächlich ganz fantastisches Eis, das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir dort gewesen sind.


Zu Hause will der Mann noch Bretter zusägen für ein Regal in der Galerie. Wir Mädels leisten ihm erst noch Gesellschaft, wandern dann aber doch lieber in den hinteren Gartenteil, wo immer noch die Sonne scheint.


Nach einem unspektakulären Abendessen mit Brot und Salat gehen wir gemeinsam unsere zweite Laufradrunde. Bereits am Vorabend waren wir das erste Mal mit der Motte und dem Laufrad unterwegs. Jetzt passt es endlich gut von der Höhe und die Kleine macht es total gut - fast eine Stunde sind wir unterwegs.
Am nächsten Morgen starten wir sogar schon um acht Uhr in den Tag. Langsam schlafe ich doch weniger und alle anderen passen sich scheinbar an.


Nach einem wieder sehr langem entspannten Frühstück brechen der Mann und Motte zu einer Fahrradtour auf. Ich bleibe zu Hause und sitze fast eineinhalb Stunden an der nervigen Buchführung für die Praxis.
Die Mittagspause der Tochter nutze ich weiter zum Nähen.


Nachdem sie ausgeschlafen hat gehen wir zu meiner Mama,das Muttertagsgeschenk überreichen und Kuchen essen - notfalls auch direkt vom Tisch, falls er runterfällt.


Ich nähe am Abend die Wimpelkette für das Babyzimmer fertig und hänge sie auf.


Unsere Katze ruht sich im warmen Obergeschoß aus, während wir selbstgemachte Pizza verspeisen.
Ich muss mich weiter um einen großen Berg Wäsche kümmern und freue mich auf das spätabendliche Eis mit dem Mann auf dem Sofa.

P.S. Dieses Wochenende sind die meisten Bilder mit dem Handy aufgenommen - leider sieht man das von der Qualität sehr. Aber ich wollte ja mehr "unperfekte" Fotos zeigen... Also heute mal so;-)


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt Susanne auf ihrem Blog "Geborgen wachsen".

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen