Sonntag, 24. April 2016

Unser Wochenende: 23. und 24.April 2016


Dieses Wochenende war wieder voll mit Arbeiten rund um die Kinderzimmer und Garten, aber auch mit vielen schönen Momenten mit Freunden.
Samstag starten wir nach einer Stunde Reden (Motte und ich) und Kuscheln (alle drei plus Bauchbaby) im Familienbett gegen 9 Uhr in den Tag. Ich decke den Frühstückstisch und ignoriere dabei die schnell herbeigeräumten Spielsachen. Vor drei Tagen ist das erste Playmobilpferd hier eingezogen und muss überall hin - natürlich mit komplettem Zubehör. Frühstückt "Prinz" eben mit.


Während der Mann und Motte Brötchen holen und für den geplanten Grillabend zum Schlachter düsen, bastel ich weiter an Scherenschnitten für das Mädchenzimmer.
Wir frühstücken nach dem Verräumen der Einkäufe ganz in Ruhe. Irgendwann klingelt meine Mutter, die sich etwas leiht und das Kind entführt. Eine ganze Stunde Ruhe haben der Mann und ich dadurch, erledigen Rechnungen und andere Büroarbeiten.


Zur Mittagszeit kommen sehr gute Freunde von uns, die wieder beim Renovieren des Babyzimmers helfen. Der finale dritte (!) Anstrich der Decke wird von unserem über zwei Meter großen Freund entspannt und flott durchgeführt, wir Mädels tapezieren die Schräge. Irgendwie verpasse ich Mottes Mittagsschlafzeit und bin mehr als erstaunt, als meine Mutter mir am Telefon berichtet, dass die Kleine bei ihr im Bett schläft. Super, umso mehr Ruhe und Zeit haben wir für unsere Aufgaben.


Wir sind schneller fertig als gedacht, obwohl ich immer wieder Pausen brauche. Lange stehen oder gehen will einfach nicht mehr. Immer öfter habe ich jetzt Senkwehen.
Trotz ziemlich eisigen Temperaturen geht es im Garten weiter. Das vor Wochen gekaufte Holzspielgerät mit Schaukeln und Rutsche soll endlich aufgebaut werden. Ich träume von einem Wochenbett im Garten, bei schönen Temperaturen und einem beschäftigten Kleinkind. Besagtes Kind wird von der Oma direkt weiter entführt - meine Schwester schnappt sich Motte und den Hund und geht eine Runde spazieren. An diesem Wochenende bin ich wieder einmal unglaublich dankbar für die Unterstützung unserer Familie und Freunden.
Der Aufbau des Holzgerüstes dauert dann zwar lange - wir aber glücklich, wieder einen Punkt auf unserer Do-To-Liste abgehakt zu haben.
Meine Freundin verschwindet ins Kinderzimmer, räumt auf, wischt und baut die fehlenden zwei Türdichtungen ein. Unser Freund hält erschöpft ein kleines Nickerchen mit Chihuahua auf dem Schoß.


Meine Schwester und ich bereiten das "Dankeschön fürs Helfen-Grillen" in der Küche vor. Für schöne Tischdeko fehlt dann leider langsam die Energie, aber wir essen alle reichlich und quatschen bis in den späten Abend hinein.


Sonntag fahren wir gemeinsam zu Freunden. Einen Korb voll Spielzeug packen wir gemeinsam nach dem diesmal flotten Frühstück zusammen.


Outfit des Tages ist blau-weiß. Schön maritim, aber leider gar nicht passend zum Wetter. Richtiges Aprilwetter überrascht uns den ganzen Tag mit Hagel, Schnee und Sonne. Henry scheint sich über eine Auszeit zu Hause zu freuen, als wir wegfahren.


Nach Kaffee und Kuchen bei Oma (Motte schläft schon wieder bei meiner Mutter ein und darf bleiben) kümmere ich mich weiter um Kleinigkeiten im Babyzimmer. Die "viereckige" Gardine wird neu genäht und angebracht - an die "dreieckige" Gardine unter der Schräge traue ich mich noch nicht heran. Es regnet und schneit im Wechsel.


Ein Wolkenmobile aus Filz und der fertig gehäkelte Teppich dürfen auch einziehen....das schlechte Wetter in der kommenden Woche will ich nutzen um die restlichen Kleinigkeiten in den Kinderzimmern fertigzustellen. Da wir mittags gut und ausreichend gegessen haben, reichten ein paar Salatreste von gestern. Ich verkrieche mich jetzt mal wieder in die Badewanne und danach geht es auf das Sofa und wahrscheinlich vor den Fernseher.

Mehr Wochenenden in Bildern sammelt Susanne auf ihrem Blog "Geborgen wachsen".

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen