Donnerstag, 21. April 2016

Unser Garten im April

Erschrocken habe ich festgestellt, dass der letzte Gartenpost von August ist. Zeit das zu ändern.
Also habe ich gestern Abend schnell ein paar Bilder gemacht. Leider blüht zur Zeit noch relativ wenig. Die bestellten niederländischen Tulpenzwiebeln haben wir erst Ende Dezember in die Erde gesetzt - wahrscheinlich brauchen sie dieses Jahr ein wenig länger.


Die erste blühende Sorte scheint die Angelique zu sein...Eigentlich kenne ich sie deutlich heller, fast rosafarben. Egal, auch Pink ist gerade herzlich willkommen, Hauptsache etwas Farbe im Garten.

Ebenfalls neu sind zwei Birnenspaliere an unserer Terrasse. Fünf Jahre hat es gedauert bis wir uns zusammen für eine Sichtschutzlösung entscheiden konnten. Wir wollten beide den Blick in den Garten erhalten, denn direkt an der Terrasse ist das große Wohnzimmerfenster. Also fielen Sichtschutzwände oder Hecken schonmal flach, möchte man vom Sofa aus ganzjährig in den Garten gucken.
Die Birnenspalieridee kam mir in den Niederlanden. Dort sind Spaliere freistehend vor den Häusern oder auch im Garten ein häufiges Gestaltungselement.
Somit werden wir vor allem im Sommer (also dann wenn wir die Terrasse auch benutzen) einen "leichten" Sichtschutz haben, Früchte im Herbst, im Winter freien Blick nach draußen und viel Sonne und im Frühjahr Blütenpracht. Super Lösung, finden wir.
Die beiden Birnensorten Conference und Doyenne du Comice haben wir auch direkt aus einem (traumhaften) niederländischen Gartencenter mitgenommen.



Die im letzten Jahr gepflanzte Felsenbirne blüht überreich, das kleine Mandelbäumchen daneben ist schon im Verblühen.

Der Apfelbaum Gravensteiner trägt schon dicke Knospen. Das erste Mal übrigens. Vor zwei Jahren war er das Hochzeitstagsgeschenk an meinen Mann. Das letzte Jahr haben wir manches Mal um ihn gebangt. Neue Bäume haben es bei uns nicht leicht. Die dicke Mergelschicht nach knapp 20 cm Mutterboden ist alles andere als günstig für den Wurzelwachstum. Obwohl wir beim Setzen schon überproportional große Pflanzlöcher buddeln.



Auf meine Lieblingstulpensorte "Queen of the Night" warte ich schon sehnsüchtig. Was für eine Farbe! Selbst an der noch nicht geöffneten Blüte.

Unser Vorgarten wird auch immer ein Stückchen mehr "Garten". Die Traubenkirsche ist kurz vor dem Blühhöhepunkt - sobald man aus der Haustür tritt duftet es angenehm.
Auch hier wurden einige Tulpen gesetzt. Dank der halbschattigen Position werden sie aber noch länger als ihre Schwestern im hinteren Garten zum Blühen brauchen.
Das kleine Rundbeet wirkt zurzeit noch etwas kahl. Alles gepflanzten Stauden (Gedenkemein, Frauenmantel Purpurglöckchen, Rozanne und Funkien) haben den Winter aber überstanden und wachsen in den nächsten Wochen hoffentlich ordentlich.



Zierjohannisbeere und Wiesenschaumkraut

Kommentare :

  1. Liebe Bianca,
    wie schön schon alles bei dir im Garten blüht. Ich genieße auch die Frühlingssonne und freue mich über jedes Pflänzchen das neu sprießt. Die Idee mit dem Birnenspalier gefällt mir gut. Sieht in voller Pracht bestimmt sehr schön aus.
    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Manuela! Ich hoffe wir haben DIE Lösung mit dem Birnenspalier gefunden...aber so ein Garten lebt ja von Veränderung;-)

      Löschen
  2. Liebe Bianka,

    das sieht schon richtig schön nach Frühling bei euch aus...auch wenn die Temperaturen teilweise noch nicht darauf hindeuten. Die Tulpen sind aber auch wirklich sehr schön :)

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Sarah - ja, wir sind sehr verliebt in die Tulpen. Und von der Qualität total überzeugt. Wir werden jetzt immer bestellen...

      Löschen