Montag, 31. August 2015

Garten im August











Da ich schon im Juli keine Gartenbilder gezeigt habe, muss es heute gleich ein zweiter Blogpost sein.
Kurz vor knapp also noch ein paar Bilder aus dem Augustgarten.
Durch die zwei Urlaubswochen ist nicht viel im Garten passiert, daher wirkt er gerade extrem verwildert. Überall Verblühtes, Wucherndes, Unkraut, und so weiter und so fort...
Sobald es etwas kühler wird muss ich mich durch diesen kleinen Urwald schlagen und einiges abschneiden, kürzen und jäten.
Die Dahlien sind dieses Jahr ein Traum - vielleicht wegen der Hitze? Voll und prall, in absoluten Knallfarben. Eine Wohltat für das Auge zwischen dem ganzen verwelkten Braun und schlappem Grün.
Ein paar Rosenblüten sind auch noch zu finden. Wahrscheinlich wird das aber auch noch bis zum Ende des Gartenjahres so sein. Erst der starke Frost macht meinen Rosen dann die Blüte abspenstig.
Die ersten Astern blühen auch schon. Vorboten des nahenden Herbstes. Seit dem Urlaub mit der vielen frischen Seeluft sehne ich die kühlere Jahreszeit herbei. Irgendwie habe ich genug vom heißen, flirrenden Sommer und freue mich auf Spaziergänge im Regen und auf die prächtigen Farben des Herbstes.
Das Hochbeet liefert uns zurzeit Unmengen an kleinen Wildtomaten, die fast ein bisschen nach Beeren schmecken, so süß und aromatisch sind sie.
Auch die Brombeeren und Himbeeren werden reif, der Mangold kann geerntet werden und die vielen Aroniabeeren.
Nur die paar Paprikaschoten, die es trotz fehlender Pflege geschafft haben, lassen noch auf sich warten.
Unser Vorgarten ist fertig, aber ihm (und damit diesem Riesenprojekt, das dahinter stand) möchte ich einen eigenen Beitrag widmen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen