Donnerstag, 9. Juli 2015

Einblick ins Kinderzimmer






In Mottes Zimmer ist sehr viel passiert seid ich das letzte Mal etwas daraus gezeigt habe.
Nachdem wir relativ lange ein "Bodenbett" ala Montessori hatten (also einfach eine Matratze auf dem Boden von der sie ab dem Krabbelalter selber rauf und runter kam) hat sie nun ein eigenes "richtiges" Bett.
Eigentlich war die Lösung mit der Matratze sehr schön, aber oft unpraktisch. Beim Herumtoben verschob sie sich oft und beim Saugen ist so eine Matratze auf dem Boden auch nicht sehr schön.
Ihr neues Bett ist ein wunderbarer Glücksgriff gewesen. Bei den Kleinanzeigen war das Bett ganz in der Nähe zu verschenken. Ein Anruf und zwei Tage später hatten wir eine neue Schlafstatt für unsere Kleine. Ich finde es wunderschön und bin sehr, sehr glücklich über ein altes Bett, das niedrig genug für Motte ist.

Auf dem Bett liegt die unfertige Grannydecke - sie ist tatsächlich viel zu klein und muss erweitert werden...
Außerdem fehlt unter der Schräge vor dem Dreiecksfenster noch eine Gardine. Am "normalen" Fenster hängt schon ein selbstgenähter Vorhang aus gelbem Streifenstoff und dahinter Leinenstoff. Diese Kombination dunkelt ein wenig bei zugezogenen Vorhängen ab, aber hält auch ein bisschen Wärme zurück.
Die schräge Gardine muss ich noch nähen, nachdem ich mir jetzt endlich Leinennachschub gekauft habe.

Das Motte sich in ihrem Zimmer wohlfühlt kann man glaube ich sehr gut sehen....

Kommentare :

  1. So ein schönes Zimmer! Und die Decke ist wirklich bezaubernd!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Eva! Saß gerade an dem Grannynachschub:-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Bianka!
    ein sehr schönes und gemütliches Kinderzimmer. Das Bett finde ich voll schön! Gut, dass du dich nicht für eine Matratze für den Boden entschieden hast. Ich habe natürlich nichts dagegen und ich hätte mir vielleicht vor ein paar Jahren eine solche Matratze besorgt, aber jetzt mit Kind ist alles anders. So eine Matratze ist auch für ein Kinderzimmer sehr unpraktisch. Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber bei uns muss das Kinderzimmer jeden Tag aufgeräumt und geputzt werden, unsere Tochter spielt wild :) Wir haben uns für einen Bettrahmen mit Lattenroste ohne Schubladen unten entschieden, damit die Matratze besser durchgelüftet werden kann. Ich habe lange das Thema recherchiert, weil wir uns für eine hochwertige Matratze entscheiden wollten. Im Endeffekt haben wir eine tolle zweiseitige Kindermatratze (http://www.matratzen-selecta.at/Kindermatratzen/Selecta-K2-Kindermatratze.html) gekauft und daher wollten wir auch ein passendes Bett finden. Ich wollte gern Schubladen haben, weil sie äußert praktisch sind, aber mir gefällt das Zimmer auch so wie es jetzt ist. Außerdem ist es ein Traum aller Kinder, sich unter das Bett zu verstecken. Das macht unsere Tochter gerne :)

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen