Sonntag, 5. Februar 2012

Ausblicke



Da bin ich wieder aus der Versenkung der letzten Wochen....
Mir war die Lust am Bloggen eine Weile vergangen, so viel passierte um mich und in mir, dass ich mich das erste Mal überhaupt nur mit mir beschäftigen musste...
Hmmm, bisher habe ich immer noch gut "durchgehalten" - bis vor etwa zwei Monaten passierte, was sich in meinem Leben leider wohl schon seit einigen Jahren angebahnt hatte - der totale Zusammenbruch.
Psychosomatische Störung, Ängste, Depressionen.
Ein Job, den ich zwar liebe, der mich und mein unsicheres Ich jedoch komplett ausgebrannt und irgendwie überfordert hat, ein Selbstmord in meinem Umfeld, der brutal, überraschend und furchtbar erschütternd war und vieles, vieles an schlechten, doofen, bescheuerten Gedankenschleifen, aus denen ich mit eigener Kraft nicht wieder herauskam.
Jetzt bin ich aber langsam wieder an einem Punkt, wo ich etwas freier atmen kann, wieder mehr ICH sein kann und vorsichtig den Berg wieder aufwärts steige.

Warum erzähle ich das hier? Eigentlich blöd, oder? Aber das ist ja MEIN Blog, und MEINE Gedanken und auch wenn ich lange gedacht habe, ich müsse sogar hier immer stark, toll, kreativ und bloß nicht fehlerhaft, ängstlich oder sogar krank sein (was für ein Schmarrn...), habe ich mich entschlossen, wieder regelmäßiger zu bloggen, egal ob ich einen der guten oder auch einen der miesen Tage habe und halt eben alles andere als perfekt bin oder wohne (ich hab´ in der Sache echt ne Klatsche, bloß nichts falsch machen - vorbei damit jetzt aber langsam mal;-)...
Der Kampf ist noch lange nicht vorbei, aber jetzt bin ich wieder in der Lage ihn zu kämpfen...
Seit dem 1.1 bin ich ja auch arbeitslos, und so schwer mir diese Tatsache zu Beginn fiel, weiß ich nun, dass es richtig so kam, ich brauche meine Energie jetzt für mich....
Wie hatte jemand zu mir gesagt: "Wenn du selber krank bist, wie willst du den Kranken dann helfen?"
Wohl wahr....


Einer meiner Lieblingsplätze zurzeit ist das Sofa vor unserem riesigen bodentiefen Wohnzimmerfenster.
Hier bekomme ich das Gefühl, trotz der aktuellen Kälte oder dem Regen zuvor, direkt im Garten zu stehen.
Ein wunderbarer, stiller und heilsamer Ausblick......




Den Zweig vor dem Fenster ist eine der neueren Ideen im Mädchenhaus...
Den haben wir aus dem Wald äh - gemopst gerettet und nachdem ich die Rinde entfernt habe (niemandem zu empfehlen, der Larven ekelig findet;-) und gebeizt, hängt er nun im Wohnzimmer und ich kann jahreszeitliche Dekoration dran hängen - genial oder? Denn trotzdem passt er in den natürlichen Ausblick...

Ich wünsche allen, die sich durch diesen langen und sicher eher schwierigen Text gequält haben, einen schönen, erholsamen Sonntagabend, wir werden uns heute die neuen Folgen unserer Lieblingsserien TheMentalist und Hawaii5O ansehen....

Ganz liebe Grüße

Kommentare :

  1. Liebe Bianka!
    Ich finde das total mutig von dir, das hier so zu schreiben, obwohl ich das auch so sehe, es gehört zu dir, du möchtest hier deine Gedanken mitteilen... also...
    Ich wünsche dir jedenfalls alles Liebe und Gute und eine gute Genesung.
    Und arbeitslos zu sein ist in dieser Situation vielleicht nicht mal so das Schlechteste, da kannst du dich mehr auf dich konzentrieren. Versuche einfach, das so zu genießen. Nimm dir Zeit für die Dinge, die dir gut tun und die du gerne magst.
    Das mit dem Selbstmord im Umfeld... übel...
    Ich wünsch dir was! Viele liebe Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bianka,

    ich freue mich sehr, von dir zu hören und habe mich GERNE durch deinen "schwierigen" Text gequält. Ich finde, du hast recht daran getan, uns von deinen Gefühlen und Gedanken zu erzählen. Die Bloggerei gaukelt uns oft eine völlig heile Welt vor, weil jeder gerne etwas schönes, einfallreiches, tolles, undundund, ... erzählen möchte. Doch ich finde, wir sind auch dazu da, uns die Ängsten und Probleme unserer Blogfreunde anzuhören. Sonst brauchen wir sie nicht als Freunde zu bezeichnen.

    Mit Depressionen kenne ich mich auch sehr gut aus, auch mit dem Problem in diesen schwierigen Zeiten eben NICHT auf die anderen zugehen zu können, sondern sich einzuigeln.
    Du hast den richtigen Schritt aus diesem Loch gemacht.

    Das du deine Arbeit verloren hast, ist nicht sehr schön, vielleicht aber wirklich ein Wink mit dem Zaunpfahl ;-)))) Und der Unglücksfall in deiner Freundschaft ist heftig, aber leider nimmt das Leben keine Rücksicht auf uns. Wir müssen weiter machen. So traurig es ist.

    Ich hoffe, die Bloggerei mit uns bringt dich wieder auf fröhliche Gedanken und du siehst die Welt bald wieder in bunten Farben.

    Du kannst mich auch gerne mal persönlich anmailen, wenn du Lust hast.

    Ich umarm dich ganz feste
    Manou

    AntwortenLöschen
  3. liebe Bianka,
    du bist mutig und tapfer.
    Was du schreibst ist mir nicht fremd, Traurigkeit und Ängste.
    Stell dich dem Kampf gegen die dunklen und trüben Gedanken, es lohnt sich.
    Ich schließe mich meiner Vorschreiberin an, konzentrier dich auf dich, was dir gut tut und was sind deine Wünsche.

    Ich drück dir die Daumen und freu mich wieder von dir zu lesen.

    Herzensgrüße
    maria

    AntwortenLöschen
  4. ... ich schau gerade Hawaii Five-0,
    aber dann ist Barnaby drann, ich steh auf diesen britischen Humor.
    nochmalige Herzensgrüße
    maria

    AntwortenLöschen
  5. Hallo meine Süße,

    i bin ehrlich gesagt a bissal sprachlos im Augenblick.... i hob Di ja scho vermisst, aber i hätt eher gedacht, dass es vielleicht an Deinem neuen Glück und evtl. einer neuen Arbeitsstelle liegt...
    Es is wirklich hart das hier zu lesen... und ich kann nur sagen: Hut ab.... vor so viel Courage!!!!
    Wirst aber sehen... es hilft und Du bist auf dem Richtigen Weg, wenn Du darüber sprichst... und ich für meinen Teil würde mich freuen, wieder öfter etwas von Dir zu hören... auch wenn es evtl. mal nicht so gut läuft... vielleicht helfen gerade die geschriebenen Worte hier a bissal aus deinem Tief...?!?!
    I druck Dir auf alle Fälle ganz ganz fest die Daumen und freu mich, dass Du wieder da bist!

    Machs guad...
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bianka,
    ich drück dich!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bianca,

    ich verstehe Dich sehr gut und Deine Situation ist mir nicht fremd. Ich finde es richtig, dass Du hier darüber schreibst. Ich kenne auch das Gefühl der Überforderung, des Rückzuges und Traurigkeit nur zu gut. Aber ich weiß auch aus eigener Erfahrung, dass wieder bessere Zeiten kommen.

    Ich schicke Dir ein Kraftpaket und drücke Dich.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen